Frühlingsgefühle

Auch wenn meine Lieblingsjahreszeit der Herbst ist, freue ich mich doch, dass er nun endlich da ist: der Frühling! Seit dieser Woche trage ich wieder meine Übergangsjacke und fahre ohne Handschuh Fahrrad. Zur Feier des Frühlings teile ich heute mit euch ein Gedicht, das 2015 in der Frühjahrs-Ausgabe vom WOLL-Magazin – Worte, Orte, Land und Leute erschienen ist. Euch allen wünsche ich diese Woche Augenblicke zum Innehalten und Genießen!

Even though autumn is my favorite season, I’m glad it’s finally here: spring! This week, I have started wearing my lighter jacket and riding my bike without gloves. To celebrate the coming of spring, I am sharing a poem with you that appeared in the 2015 spring edition of WOLL-Magazin – Worte, Orte, Land und Leute. I hope you that all of you have few moments of pause and pleasure this week!

woll-2015-1-katie-grosser-waldgedichte

Advertisements

WP-Kolumne im März: „small great things“

Diese Woche war meine neue Kolumne in der Westfalenpost Meschede. Jodi Picoult ist vielen Lesern sicher durch ihr Roman „Beim Leben meiner Schwester“ bekannt – aber auch ihr neuer Roman „small great things“ (deutsch: „Kleine große Schritte“) ist sehr empfehlenswert! Lest mehr darüber hier in meiner Kolumne.

This week, my new column was in the Westfalenpost Meschede. Many readers probably know Jodi Picoult due to her novel „My Sister’s Keeper“. But her newest novel „small great things “ is also highly recommendable! Read more about it in my column.

Literarischer Lauf

Kennt ihr dieses Gefühl auch? Ich habe gerade einen hervorragenden literarischen Lauf und in den letzten paar Wochen nur gute Bücher gelesen! Das freut mich umso mehr, als ich immer mehrere Dinge parallel lese und es eine echte Wonne ist, wenn alle Bücher mich überzeugen. Zuletzt lagen diese drei hevorragende Werke auf meinem Nachttisch: die Biographie „Jane Austen at Home“ von Lucy Worsley, aus der selbst ich als Janeite noch viel Neues lernen konnte, die Gedichtesammlung „the sun and her flowers“ von Rupi Kaur, deren Gedichte mich in ihrer einfachen Komplexität immer wieder berührt haben, und schließlich „Instructions for a Heatwave“ von Maggie O’Farrell, ein Roman über eine in London lebenede irische Familie, der mich durch seine Vielschichtigkeit und eindringliche Erzählweise so sehr überzeugt hat, dass ich ihn in drei Tagen verschlungen habe. Vielleicht landet eines davon demnächst einmal in meiner Kolumne! Auf jeden Fall kann ich euch alle sehr ans Herz legen!

Do you know that feeling too? I’ve just had an excellent literary run and have only read good books in the last few weeks! What makes me especially happy is that I always read several things at the same time and it is a real delight when all my current books are so strong. Most recently, these three wonderful books were on my nightstand: the biography „Jane Austen at Home“ by Lucy Worsley, from which even I as a true Janeite gained many new insights, the collection of poems „the sun and her flowers“ by Rupi Kaur, whose writing touched me again and again in its simple complexity, and finally „Instructions for a Heatwave“ by Maggie O’Farrell, a novel about an Irish family living in London, which was written so vividly and had so many layers that I devoured it in three days. Maybe one of them will end up in my column soon! In any case, I strongly recommend them all to you!

29216001_10216729731861465_4523929605958008832_o.jpg

Sonnenaufgang zum Schluss

Guten Morgen! Ihr habt schon eine Weile nichts von mir gehört, was daran lag, dass in letzter Zeit sehr viel bei mir los war. Aber ich habe dieses Wochenende genutzt, um die letzten drei Kapitel von „Rissa Filial und die Quelle der Magie“ zu planen. Jetzt dauert es also wirklich nicht mehr lang, bis die erste Fassung von Rissas letztem Abenteuer steht. Danach steht natürlich auch noch viel Arbeit an, aber trotzdem freue ich mich, schon so weit gekommen zu sein. Wie die Geschichte um Rissa und Leander endet, verrate ich natürlich noch nicht. Aber eines kann ich jetzt schon sagen: Im letzten Kapitel dieses letzen Bandes gibt es einen Sonnenaufgang. Habt einen wunderschönen Sonntag!

Good morning! You haven’t heard from me for a while, which is due to the fact that I have had a lot going on lately. But I used this weekend to plan the last three chapters of „Rissa Filial and the Source of Magic“. Now it really won’t be long until the first version of Rissa’s last adventure is finished. There is, of course, a lot of work to be done once the first version is completed, but I am still very happy to already have come this far. I won’t tell you yet how Rissa and Leander’s story ends. But I can already reveal one thing: in the last chapter of this last installment, there will be a sunrise. Have a wonderful Sunday!

italy-2080072_1920

Anlaufstellen für Gedichte und Kurzgeschichten

Ich werde häufig gefragt, wo man eigentlich Gedichte und Kurzgeschichten veröffentlichen kann. Möglichkeiten dafür gibt es natürlich wie Sand am Meer, aber für alle Schreibbegeisterten hat das nette Team vom Schreiblust-Verlag Dortmund eine Liste aktueller Wettbewerbe und Ausschreibungen zusammengestellt. Wenn ihr also Kurzgeschichten und/oder Gedichte schreibt und euch gerne einmal an einer Veröffentlichung probieren möchtet, empfiehlt sich ein Blick auf die Liste – vielleicht ist ja direkt etwas Passendes dabei!

I’m often asked where you can publish poems and short stories. There are, of course, countell possibilities, but for all of you writing enthusiasts, the nice team of the Schreiblust-Verlag Dortmund put together a list of current competitions and calls. So, if you write short stories and/or poems and would like to try to get them published, I recommend taking a look at the list – maybe you’ll find something suitable right away!

print-3102650_1920.jpg

Inteferenzen (oder: Regen in Eimern)

Zweisprachig aufzuwachsen ist etwas ganz Tolles und eine echte Bereicherung. Ich weiß es jeden Tag zu schätzen. Allerdings zieht es auch eine Konsequenz nach sich: Ich würde bei „Wer wird Millionär?“ die ersten Fragen ohne Joker sicher nicht überstehen, denn was Sprichwörter und Redewendungen betrifft, bekomme ich die beiden Sprachen einfach nicht auseinander! Da werden bei mir im Deutschen bspw. gerne mal Brücken überquert, wenn man da ankommt. Manchmal bin ich auch ganz nahe dran, bspw. wenn es bei mir in Eimern regnet. Schwierig, schwierig! Meine Familie und Freunde hätten sicher schnell weitere Zitate bereit. Zum Glück wurde mir schon vor einigen Jahren dieser tolle Duden geschenkt. Beim Schreiben schaue ich immer wieder hinein und überprüfe, ob man das, was ich schreibe, auch wirklich so sagen kann. Und trotzdem bekomme ich von meinen Feedbacklesern immer wieder zurückgemeldet, dass sich Interferenzen eingeschlichen haben. Naja, ich sehe es so: Man lernt nie aus!

Growing up bilingually is something wonderful and a real gift. I appreciate it every day. However, it also has certain consequences: I would not survive the first questions in „Who wants to be a millionair?“ without jokers, because as far as proverbs and phrases are concerned, I just can’t seem to keep the two languages apart! For example, it’s suddenly raining in buckets for me in English then. Or I am so close and it doesn’t bring anything, for example. Tricky, tricky! I’m sure my family and friends can come up with many more examples. Fortunately, a few years ago, I was given this great dictionary. When I write, I keep taking a look and checking if you can really say what I’m writing. And yet, my feedback readers always let me know that a few interference have crept in. Oh well, the way I see it: You live and learn!

28035265_10216415818133818_395840599_o.jpg

WP-Kolumne im Januar: „Brooklyn“

Nach längerer Pause ist sie wieder da: Heute konntet ihr meine Kolumne in der Westfalenpost Meschede lesen. Die Empfehlung im Januar ist der historische Roman „Brooklyn“ von Colm Tóibín. Er erzählt auf unaufregete und dennoch sehr bewegende Art vom Leben der Irin Eilis, die in den 1950er Jahren in die USA auswandert. Sehr empfehlenswert ist auch die Verfilmung mit Saoirse Ronan in der Hauptrolle. Sie wurde dafür für den Oscar nominiert – zu Recht!

After a long break it’s back: You could read my column in the Westfalenpost Meschede today. The recommendation in January is the historical novel „Brooklyn“ by Colm Tóibín. In a calm and yet extremely stirring manner, he tells the story of Eilis, an Irish girl who emigrates to the United States in the 1950s. The film based on the novel starring Saoirse Ronan is also highly recommendable. She was nominated for the Academy Award – rightly so!

Leseinspiration für 2018

Ihr freut euch auf viele tolle literarische Neuerscheinungen in diesem Jahr? Vielleicht findet ihr auf dieser (englischsprachigen) Liste von BuzzFeed Books noch ein paar gute Leseinspirationen. Obwohl ich die meisten meiner Bücher mehrmals lese und immer wieder zu wohlbekannten Autoren zurückkehre, finde ich es auch spannend, regelmäßig neue Autoren kennenzulernen!

Are you excited for many great new literary releases this year? You may find a few more good reading inspirations on this (English-language) list compiled by BuzzFeed Books. Although I read most of my books several times and always return to well-known authors, I also find it exciting to constantly get to know new authors!

Endspurt

Ich habe heute den grauen Tag genutzt, um weiter an „Rissa Filial und die Quelle der Magie“ zu arbeiten. Die 100 Seiten sind längst geknackt. Der Weg hierher ist lang gewesen, aber das Ziel ist inzwischen in Sicht. Ich freue mich jetzt schon, den fertigen Roman mit euch zu teilen! Ich hoffe, ihr hattet ebenfalls ein produktives Wochenende!

I used the gray day today to continue working on „Rissa Filial and the Source of Magic“. I am way past 100 pages. The road so far has been long, but the goal is now in sight. I am already looking forward to sharing the finished novel with you! I hope you had a productive weekend, as well!

asphalt-2179279_1920

Frohes Neues!

Ein frohes (verspätetes) neues Jahr an alle! Ich habe es im Familienurlaub im Sauerland eingeläutet, in den ersten Tagen weiter an „Rissa Filial und die Quelle der Magie“ gearbeitet und dieses Wochenende einen Kurztrip nach Amsterdam gemacht. Ich hoffe, ihr seid auch so gut ins Jahr gestartet! Ich für meinen Teil bin hochmotiviert und freue mich schon, in den nächsten zwölf Monaten den letzten Rissa Filial Roman und viele neue Kurzgeschichten und Gedichte mit euch zu teilen!

A happy (belated) new year to everyone! I began the new year on a family holiday in the Sauerland, continued working on „Rissa Filial and the Source of Magic“, and made a short trip to Amsterdam this weekend. I hope you’ve had such a good start to your year, as well! For my part, I am highly motivated and looking forward to sharing the last Rissa Filial novel and many new short stories and poems with you in the next months!

26694956_10216086825829216_946063243_o